Tortenboden – der Klassiker

Heute verrate ich Euch MEIN ultimatives Rezept für Tortenböden. Ich werden die Angaben für Thermomix-Nutzer in Klammern schreiben, so können alle dieses super fluffige Rezept verwenden. Der Zeitaufwand für normale Küchenmaschinen und Thermomix ist fast der selbe. Das Melieren klappt meiner Meinung nach mit dem TM etwas einfacher. Ansonsten….. hab ich das ja auch bisher ohne hinbekommen. (Auf der Rezeptwelt von Thermomix findet ihr das Rezept unter „Rosis-Welt“.) Der Boden ist 2x teilbar. Solltet ihr nur einen „einfachen“ Boden benötigen, wie etwa für einen Obstkuchen, dann nehmt das halbe Rezept. Beachtet die Info zu den Aufschlagzeiten!

Worauf ihr unbedingt achten müsst: in vielen Rezepten steht dabei, dass man den Rand der Springform einfetten soll. Also…. ich backe seit 20Jahren mit Vemmina (dieses Backen ohne Boden – da gibts verschiedene Hersteller) und da fettet man die Edelstahlbackrahmen auch nicht ein. Ein Backpapier auf den Boden der Springform reicht völlig aus. Fettet ihr den Rand – habt ihr nachher einen „Buckel“ auf eurem Tortenboden. Das wollen wir doch nicht???

Da derzeit diese „Mini-Torten“ Hochsaison haben gebe ich Euch im Anschluss an das Rezept die Angaben für verschiedene Springformgrößen .

Für eine Springform mit Durchmesser 28cm und 7 cm Bodenhöhe

6 Eier Größe M
1 Prise Salz
180g Zucker
10g Vanillezucker
120g Mehl
60g Weizenpuder*

Backofen auf 180°C Ober-Unterhitze einstellen. Nicht mit Umluft backen! Die Eier mit einer Prise Salz kurz aufschlagen. (TM 5: 10sek Stufe 4). Zucker und Vanillezucker zugeben und 14 Minuten auf höchster Stufe schaumig schlagen (TM 5: 14 Minuten Stufe 4, keine Temperatur!) Die Masse wird leicht lauwarm. Das Mehl und Weizenpuder* mischen und auf die Ei-Zuckermasse sieben. Vorsichtig untermelieren* (TM 5: 4 Sek Stufe 3). In die mit Backpapier belegte Springform geben und sofort auf mittlerer Schiene backen. Backzeiten variieren je nach Backofen ca. 20 Minuten. Selten länger. Mit einem Holzstäbchen könnt ihr testen ob er schon durch ist. Es sollte beim Herausziehen kein Teig hängenbleiben. Ich drücke leicht mit der flachen Hand auf die Oberfläche. Wenn er sich fest und leicht elastisch anfühlt ist er durch. Gibt er zu sehr nach – noch backen. Aber das ist Gefühlssache. Wenn der Boden etwas abgekühlt ist mit dem Messer vom Rand lösen und völlig auskühlen lassen.

Für Motto-Torten den Boden ruhig einen Tag vorher backen. Er wird dadurch besser schneibar und krümmelt nicht so stark.

Mini-Torten 17-18cm:
das oben genannte Rezept reicht für 2 Böden.  Für einen Mini-Kuchen einfach halbieren, Aufschlagzeit der Eimasse dann: 10 Minuten.

Für 26cm Durchmesser:
5 Eier, 1 Prise Salz, 150g Zucker und ca. 7g Vanillezucker, 100g Mehl und 50g Weizenpuder verwenden. Aufschlagzeit der Eimasse: 12 Minuten

 

 

 

INFO*
Ich habe mit Absicht „Weizenpuder“ geschrieben. Der Begriff taucht öfter auf, hauptsächlich bei ausländischen Rezepten, und keiner weiß so recht was das ist. Einfach Speisestärke! Ob Kartoffel- oder Mais („Mondamin“)… ich nehme Maisstärke.
„Untermelieren“ = Unterheben