Märzen-Dinkel-Bauernbrot

Nur im März und April gibt es bei uns das Original Märzen-Dinkel-Bauernbrot.

Seine super Kruste und saftig-würziger Geschmack ist unser absoluter Favorit in Sachen „Vesperlaib“.

Hier das Rezept dazu:

Für 2 Laib mit ca. 750g Endgewicht braucht ihr

1kg Dinkelmehl 1050
1/2 Würfel Frischhefe oder 1 Pack Trockenhefe
20g Salz
100g Dinkelsauerteig (frisch)
250ml Wasser
450ml Märzen (Zimmertemperatur)

Am Vorabend:
Das Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde hineindrücken. Die Hefe hineinbröckeln oder die Trockenhefe hineinschütten. 100g frischen Dinkelsauerteig (siehe Blogbeitrag „Sauerteig“) hinzugeben und mit 250ml Wasser auffüllen. Dabei die Hefe, den Sauerteig und etwas Mehl von den Seiten der Mulde miteinander verrühren bis ein dicklicher Brei entstanden ist und kleine Blasen zu sehen sind. Schüssel abdecken und über Nacht bei Zimmertemperatur stehen lassen. (8h)

Am nächsten Morgen:
20g Salz und 450ml Märzen hinzugeben und 8min kneten. Der Teig sollte sich von der Teigschüssel lösen, er sollte nicht zu fest sein, jedoch auch nicht mehr allzu klebrig. Evtl noch ein wenig Dinkelmehl zugeben.

Nun den Teig in eine ausreichend große Schüssel (bei mir mein Teigeimer) geben und 3h stehen lassen (!!!!). Den Teig in mit kaltem Wasser benetzten Händen in bemehlte Gärkörbe geben, dabei nicht zu sehr kneten. Teigschluss ist oben. Etwas mit Mehl bestreuen und abgedeckt ca. 40-50min stehen lassen.  In dieser Zeit den Backofen vorheizen.

Haushaltsofen: Ober-Unterhitze 250°, Brotbackofen: 280° Oberhitze, 240° Unterhitze

Die Brote auf den Teigschieber stürzen und einschießen/auf ein Backblech setzen und in den Ofen schieben. Mit einem Wassersprüher (wie für Pflanzen) ordentlich in den Backraum sprühen und die Ofentür rasch schließen. Nach 15min den Brotbackofen ausschalten, nach ca. 30min den Schwadenzug öffnen (gegebenenfalls). Im Haushaltsofen nach 15min auf 200° zurückschalten und insgesamt 45-50min (je nach Bräunungsgrad und Wunsch bzgl Kruste) backen.

frischausdemofen

 

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.