Schneckanudla / Schneckennudeln – echt schwäbisch – echt gut

Genau richtig zum Kaffee oder Tee – schnell gemacht, vielseitig und einfach lecker!

Ich schreib euch hier meine „Basis“-Variante auf. Dh. ihr macht den Teig und füllt dann mit was auch immer ihr wollt. Nüsse, Schoko, Pudding, Äpfel, Zucker/Zimt, Rosinen….  oder als Pizza-Schnecken mit Tomatensosse, Schinkem, Käse, Salami… etc.

Teigvariante „süß“

250g Mehl
80g  weiche Butter
30g Frischhefe
250ml Milch
80g Zucker
1 Prise Salz
1 Ei

für „salzig“ einfach die 80g Zucker weglassen und 1TL Salz verwenden. Eine Prise Zucker füge ich trotzdem hinzu. Eine kleine Nuance vielleicht, aber ich bilde mir ein dass das rein gehört.

Wenn ihr Zeit habt, dann macht einen Vorteig. Dh also eine Mulde in das Mehl drücken, die Hefe hineinbröckeln (oder Trockenhefe hineingeben), etwas lauwarme (wirklich nur lau) Milch dazu, so 100 ml von euren 250 ml, etwas verrühren, abdecken und ca. 30 min stehen lassen. So wird der Teig besonders fluffig.

Dann restliche Zutaten hinzugeben – oder, falls ihr keinen Vorteig gemacht habt, alle Zutaten miteinander verkneten. Und zwar bitte sehr gründlich. 10 min dürfen es schon sein!

Den Teig nun ruhen lassen 30 Minuten bis 1h. Dann Rechteckig ausrollen, mit Füllung bestreichen und von der langen Seite her aufrollen. Bei der Füllung ca. 3cm einer langen Randseite frei lassen. Zu der freien Seite hin aufrollen und Ränder gut andrücken .

Dann Scheiben von ca. 2,5cm Dicke schneiden, auf 2 mit Backpapier belegte Backbleche legen, dabei etwas Abstand lassen. 9-12 auf ein Blech. Mit der Hand etwas flach drücken.

Gebacken wird ca. 20min bei 180°C bei Ober-Unterhitze  oder bei zwei Blechen gleichzeitig 160° Umluft (ich muss die Bleche nach der Hälfte der Zeit tauschen damit es gleichmäßig wird) . Meine süßen Schneckanudla bestreiche im mit einer Puderzucker-Zitronensaft-Glasur solange sie noch sehr heiß sind – also direkt aus dem Ofen kommen. Dann trocknet der Guss sehr schnell und sie glänzen toll.

Vorschlag für eine Nussfüllung:

150g (Hasel) Nüsse gemahlen
1 Ei
150g Schmand
Zucker nach Geschmack
etwas Zitronensaft

Alles gut verrühren, aufstreichen, dann aufrollen und backen wie beschrieben.

Übrigens: Sie lassen sich super einfrieren. Im geschlossenen Gefrierbeutel ganz auftauen lassen. Dann sind sie (fast) wie frisch!

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.